OSTEOPATHIE


Die Osteopathie ist eine sehr sanfte und ganzheitliche Theorie und wurde von Andrew Taylor Still entwickelt. Zunächst werden Funktionsstörungen diagnostiziert und anschließend behandelt. Das Ziel ist, dass alle Strukturen des Körpers wieder optimal versorgt werden, das Gleichgewicht im Körper und die Fähigkeit zur Selbstheilung wieder hergestellt wird. Unter diesen Voraussetzungen ist eine freie Bewegung wieder möglich.

Parietale Osteopathie

Indikationen:

  • Einschränkungen und Blockaden im Bewegungsapparat
  • Blockierte Wirbel
  • Muskelverspannungen
  • eingeschränkte Gelenkmobilität

craniosacrale osteopathie

Indikationen:

  • Einschränkungen im Bereich des Schädels, des Kreuzbeines, dem Rückenmarksschlauch im Wirbelkanal, des Nervensystems und dem Gleichgewichtssinn

viszerale Osteopathie

Indikationen:

  • Störungen im Organsystem
  • Einschränkungen der natürlichen Beweglichkeit der Organe
  • Anregung der natürlichen Funktion der Organe

 


Die primäre Ursache für die sichtbaren Symptome kann weit entfernt von diesen liegen. Aufgrund von Schmerzen kommt es zu Muskelverspannungen. Um diesen Schmerz und die Verspannungen zu reduzieren, gewöhnt sich das Tier einen neuen Bewegungsablauf an. Diese unnatürliche Haltung führt wiederum zu neuen Blockierungen. Dieses System führt zu einer Kette von Verspannungen und Schmerzen aus der sich das Tier häufig nicht selbst lösen kann. Mein Ziel ist es, das ursprüngliche Problem aufzuspüren und die Verkettung zu lösen. Durch gezielte sanfte Impulse wird die optimale Versorgung aller Strukturen und die Regulationsfähigkeit des Körpers angeregt.